Findlingsgarten Bad Malente

Findlinge sind meist einzeln liegende sehr große Steine, welche während der Eiszeit durch Gletscher transportiert und an ihrem heutigen Standort abgelegt wurden.

Schleswig-Holstein wurde mehrere Male von Gletschern bedeckt die Gesteine von Skandinavien, Finnland und dem Baltikum mitbrachten.

Im Findlingsgarten bei Kreuzfeld kann man einige solcher Gesteine besichtigen. Zentrum des Steingartens bildet der Wandhoff-Findling (ein Erstarrungsgestein). Rund herum können Sie auch Umwandlungsgesteine (Metamorphite) und Ablagerungsgesteine (Sedimente) bestaunen.

Der Wandhoff-Findling zählt zu den größten Findlingen in Schleswig-Holstein. Er ist etwa 126 Tonnen schwer, 4 Meter hoch, 4,2 Meter lang und 3,5 Meter breit. Er ist vor ca. 10.000 Jahren mit Gletschern aus Südschweden nach Ostholstein transportiert worden. 1983 wurde er in der Kiesgrube der Firma Wandhoff entdeckt und 1990 dann an seinen jetzigen Standort transportiert worden.

Der ca. 2 Milliarden Jahre alte Granit-Findling besteht aus grauen bis rosagrauen Feldspänen, violettgrauen Quarzen und schwarzen Glimmern (Biotit). Die dunklen Nebengesteinsbruchstücke sind Hornblendegneise (Amphibolite).

 

Findlingsgarten Bad Malente
Plöner Straße 99
23714 Bad Malente
Tel.: +49 4523 99490
E-Mail:
Web: http://www.kieswerk-kreuzfeld.de