© Jessen Fotografie

Kurpark Malente

Auf einen Blick

An das Haus des Kurgastes grenzender, von Karl Plomin entworfener Park in der Nähe des Zentrums.

Der Kurpark liegt zentral zwischen dem Ortskern und den Bahnhof Malente. Neben dem Haupteingang an der Lindenallee könnt ihr das Gelände noch über die Eingänge am Bahnhof und auf dem Luisensteig betreten.
Als Malente im Jahr 1955 als Kurort anerkannt wurde, machte die Landesregierung Schleswig-Holsteins verschiedene Auflagen, unter anderem hatte die Gemeinde einen Kurpark als Erholungsort einzurichten. Für die Gestaltung der Anlage konnte der Hamburger Gartenarchitekt Karl Plomin gewonnen werden, der beispielsweise durch die Ausrichtung der Internationalen Gartenschau 1953 auf „Planten und Blomen“ in Hamburg bekannt wurde. Die Gebäude wurden von dem Ostholsteiner Architekten Peter Arp geplant.
Die ab 1962 entstandene Grünanlage mit einer Fläche von 56.000 Quadratmetern bietet euch einiges an Abwechslung: Neben verschiedenen Kureinrichtungen wie der Liegehalle und einem Kneippbecken, könnt ihr auch die vier Kaminhäuschen nutzen. Darüber hinaus finden viele Veranstaltungen wie zum Beispiel die Konzerte der Reihe „Sommermusik“ im Musikpavillon oder auf der Freilichtbühne statt. Für ruhige Unterhaltung ist ebenfalls ständig gesorgt: Außer einer Boules-Bahn gibt es auch zwei große, im Boden eingelassene Schachfelder.
Für Karl Plomin standen die Pflanzen in ihrem Reichtum an Arten, Formen und Farben im Mittelpunkt. Ein anderes Markenzeichen seiner Arbeit war die Rücksichtnahme auf die natürliche Topographie eines Geländes und bereits vorhandene alte Baumbestände. Plomin entwickelte den Malente Kurpark dementsprechend zweigeteilt: Befestigte Wege und Bauwerke im oberen Teil, grafisch anmutende Teiche mit einer Steganlage durch die Feuchtwiesen an der Schwentine im unteren Teil.
Zu den im Kurpark angesiedelten Pflanzen zählen unter anderem Rhododendren, Waldstauden, Magnolien, Blumenhartriegel, Sumpfzypressen und Flügelnüsse. Um die Arten- und Sortenvielfalt von Rhododendron zu bewahren zählt der Malenter Kurpark seit Juli 2010 zu den offiziellen Partnern der „Deutschen Genbank Rhododendron“.
Der Malenter Kurpark ist das bedeutendste Gartendenkmal der 1960er Jahre in Schleswig-Holstein und wurde durch eine unabhängige Jury bei einem bundesweiten Wettbewerb zu einem der schönsten Gärten Deutschlands erklärt. 
Einen Parkplan mit Pflanzenführer erhaltet ihr in der Tourist Information Malente.
Der Kurpark ist ganzjährig von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, in den Sommermonaten auch bis 22:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.

Auf der Karte

Kurpark Malente
Bahnhofstr. 4a
23714 Malente
Deutschland

Tel.: +49 4523 / 9842730
E-Mail:
Webseite: kurpark-malente.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.