© TI GPS Jalost Studios

Virtuelle Führungen durch Plön

Die Slawen auf der Olsborg "Plune"

Blutige Kämpfe auf der Insel Olsborg: Die Insel im Großen Plöner See wurde einst von Slawen unter dem Namen "Plune" besiedelt und gilt als Ursprung der Stadt Plön in der Holsteinischen Schweiz. Von hier aus wurde auch das Festland besiedelt und die erste Burg, die später zum bekannten Plöner Schloss wurde, erbaut.

Die Nikolaikirche

Inmitten der Plöner Seenplatte in der Holsteinischen Schweiz in Schleswig Holstein liegt das Städtchen Plön - umgeben von einem Dutzend Seen. Den Stadtkern bildete einst der heutige Marktplatz mit der mächtigen Kirche St.Nikolai. Früher wurden die Bürger auf dem Friedhof rings um die Kirche begraben und was das für Probleme brachte, erzählt unser Stadtführer im Video! Ein kleiner Einblick in unsere spannenden Stadtführungen, denn unser historisch geprägte Städtchen zwischen den Seen, bietet an zahlreichen Ecken erlebbare Geschichte.

Die Twieten und das Brandenburger Tor in Plön

Schmale Gassen durchzogen einst die Altstadt von Plön. Sie verliefen zwischen den dicht an dicht gebauten Häusern von einem Ende des Stadtkerns bis direkt zum Plöner See hinunter und tragen lustige Namen wie "Kaaktwiete" und "Kusentrekkertwiete" - was es mit diesem Namen auf sich hat und warum auch Plön ein Brandenburger Tor hat, erfahrt Ihr im Video!

Die Johanniskirche in Plön

Diese hübsche Fachwerkkirche wurde für die Handwerksleute der neuen Siedlung außerhalb der ursprünglichen Stadtmauern Plöns errichtet. Warum die Sitzbänke unterschiedliche Höhen haben und was es mit den prunkvollen goldenen Kerzenleuchtern auf sich hat, erfahrt ihr im Video.

Das Prinzenhaus in Plön

Das Prinzenhaus in Plön wurde als Gartenhäuschen für die Bewohner des Plöner Schlosses errichtet und Herzog Friedrich Carl feierte hier so manches rauschende Fest. Zur Kaiserzeit wurde es für die Prinzen des Kaisers erweitert. Heute gilt es als "Perle des Rokoko" und bietet einen ehrwürdigen Rahmen für Konzerte, Tagungen, Vorträge, Empfänge, Trauungen.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.