© T. Krüger / TI Eutin

Landesbibliothek Eutin

Auf einen Blick

Regionale Forschungsbibliothek mit überwiegend historischem Buchbestand

Die Eutiner Landesbibliothek, einstige Hofbibliothek, wurde 1837 gegründet. Heute umfasst sie rund 70.000 Bände sowie Spezialsammlungen (Autographien, Karten, Druckgrafik, Musikalien, Pressendrucke) aus der Zeit vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Breit aufgestellt ist die Landesbibliothek insbesondere im Bereich Literatur des 18. Jahrhunderts, aber auch Renaissance- und Barockliteratur sind gut vertreten. Sammlungsschwerpunkte sind historische Reiseberichte, Belletristik des 18. Jahrhunderts und frühen 19. Jahrhunderts, politische Literatur der Aufklärungszeit, Literatur über Russland im 18. Jahrhundert, Almanache und Kalender, historische und literarische Zeitschriften, Literatur aus dem Umkreis des Eutiner Dichters und Übersetzers Johann Heinrich Voß sowie regionalgeschichtliche Literatur über Eutin und das ehemalige Fürstbistum Lübeck. Da die Landesbibliothek eine Präsenzbibliothek ist, können die historischen Bestände nur im Lesesaal ausgeliehen. Aus der 1938 gegründeten Abteilung „Volksbücherei“ ging die Kreisbibliothek hervor, die heute im Kavaliershaus neben der Landesbibliothek in der ehemaligen Wagenremise sitzt.

Auf der Karte

Landesbibliothek Eutin
Schlossplatz 4
23701 Eutin
Deutschland

Tel.: +49 4521 / 788770
E-Mail:
Webseite: lb-eutin.kreis-oh.de

Allgemeine Informationen

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.