Die Fischerin vom Eutiner See

Direkt am Großen Eutiner See ist Sabine Schwarten, die einzige Fischwirtschaftsmeisterin Schleswig-Holsteins, zu Hause. Fischen liegt ihr in den Genen, seit nunmehr 45 Jahren sind die Fischereirechte der Eutiner Gewässer mit dem Großen und dem Kleinen Eutiner See sowie dem Sibbersdorfer See im Besitz der Familie Schwarten.

Fast alles ist hier noch Handarbeit: In der Winterpause werden Netze geflickt, Reusen repariert und Fanggeräte erneuert. Während der Saison müssen täglich bis zu 100 Reusen eingeholt, geprüft und im besten Fall geleert werden. Und natürlich die Zugnetze eingeholt, geleert und wieder ausgebracht werden. An Land wird dann sortiert, der Fang an Restaurants, Fischgeschäfte und Privathaushalte verkauft. Sabine Schwarten züchtet auch Satzfische - die werden dann von speziellen LKW´s abgeholt und in anderen Gewässern wieder ausgesetzt.

Nicht nur, weil Sabine Schwarten auch zweite Vorsitzende des „Verbandes der Binnenfischer und Teichwirte in Schleswig-Holstein“ ist, fällt auch einiges an Büroarbeit und Statistik an - das ist zur Gewässerüberwachung und -pflege unumgänglich.