„Tierbilder“ – Gemälde der Düsseldorfer Malerschule aus der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung

Auf einen Blick

  • Ostholstein-Museum Eutin
    Schloßplatz 1, 23701 Eutin
  • 30.06. – 08.09.2024Terminübersicht
  • 11:30 - 17:00
  • Für Erwachsene
  • Ausstellungen

Die Sommerausstellungen in Eutin widmen sich in diesem Jahr dem Thema „Tiere in der Bildenden Kunst“

„Tierbilder“
– Gemälde der Düsseldorfer Malerschule aus der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung
 
30.6.-8.9.2024
(Eröffnung: So., 30.6.24, 11.30 Uhr, EG)
 
 
Die beiden Sommerausstellungen in Eutin widmen sich in diesem Jahr dem Thema „Tiere in der Bildenden Kunst“.
 
Im Erdgeschoss wird eine facettenreiche Auswahl von Tierbildern der im 19. Jahrhundert international bekannten Düsseldorfer Malerschule gezeigt. Diese Darstellungen lassen sich nicht allein einer bestimmten Gattung wie der reinen Tiermalerei zuordnen; vielmehr sind sie häufig ein fester Bestandteil des Bildgeschehens auch in der Landschafts-, Genre- und Militärmalerei.
Die Wiedergabe von Tieren – ob Pferde in Schlachtenbildern, Nutztiere in der Landwirtschaft, Wildtiere in der Natur oder Bilder von Haustieren in ihrer heimischen Umgebung – erfreute sich von jeher großer Beliebtheit beim Publikum. Insbesondere aber das Bürgertum des 19. Jahrhunderts schätzte die unterschiedlichen künstlerischen Darstellungsweisen von Tieren, nahmen sie im alltäglichen Leben der damaligen Stadt- und Landbevölkerung doch noch einen viel höheren Stellenwert ein als heutzutage.
Die Bandbreite der präsentierten Arbeiten reicht vom klassischen Tierporträt über humoristische oder rein naturalistische Darstellungen bis hin zur sinnbildlichen Einbindung eines Tieres in einen inhaltlichen Kontext. Es sind herausragende Werke von bekannten Vertreterinnen und Vertretern der Düsseldorfer Malerschule wie August Deusser, Julius Paul Junghanns, Carl Jutz d.Ä., German Grobe, Adolf Lins, Clara von Wille und vielen mehr, die in der Ausstellung vorgestellt werden und allesamt aus der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung Bonn stammen.
 
Die Dr. Axe-Stiftung mit Sitz in Bonn wurde im Jahr 1997 von Dr. Hans Günther Axe (1920-2008) gegründet, der nach dem Zweiten Weltkrieg ein erfolgreiches Versicherungsmaklerunternehmen aufbaute. Die Dr. Axe-Stiftung übernahm 2008 das Lebenswerk des Stifters und führt es seitdem in seinem Sinne weiter. Sie ist auf ein breites Spektrum gemeinnütziger, sozialer und mildtätiger Zwecke ausgerichtet. Mit dem 2011 eröffneten Hasenberghof in Kronenburg/Eifel verfügt die Stiftung über ein außergewöhnliches, von Dr. Axe ausgewähltes Domizil, das die Verbindung höchst unterschiedlicher Stiftungszwecke zulässt. In dem dort neu eingerichteten Kunstkabinett finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen mit Gemälden aus der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung statt, deren Schwerpunkt auf Werken der Düsseldorfer Malerschule liegt. Dr. Axe besaß selbst Werke von Künstlern wie Andreas und Oswald Achenbach, die den Grundstock der Sammlung der Dr. Axe-Stiftung bilden. Die bestehende Sammlung wird durch Neuankäufe ständig erweitert und auch an andere Museen und Institutionen ausgeliehen.

Termine im Überblick

Auf der Karte

Ostholstein-Museum Eutin
Schloßplatz 1
23701 Eutin
Deutschland

Tel.: +49 4521 / 788520
Fax: +49 4521 / 78896520
E-Mail:
Webseite: www.oh-museum.de

Allgemeine Informationen

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.