© privat

Seeweg-Sommerausstellung 2024 "Aus Nähe und Ferne betrachtet"

Auf einen Blick

  • Gut Wittmoldt; Herrenhaus
    Hof 1, 24306 Wittmoldt
  • 02.06. – 30.09.2024Terminübersicht
  • 15:00
  • Ausstellungen

"Aus Nähe und Ferne betrachtet" Eine Gruppenausstellung auf Gut Wittmoldt:

Aus Nähe und Ferne betrachtet" Eine Gruppenausstellung mit Künstlerinnen und Künstlern aus Kiel und Preetz auf Gut Wittmoldt 

Der Kunst -und Kulturverein Seeweg Gut Wittmoldt eröffnet am Sonntag, dem 26. Mai um 15 Uhr im Herrenhaus Gut Wittmoldt eine Gruppenausstellung mit Arbeiten von fünf renommierten Künstlerinnen und Künstlern aus Kiel und Preetz; kuratiert von der Kieler Kunsthistorikerin Stefani Isabel Pejml (M.A.). Zu den besonderen Gästen der Vernissage zählen der Landrat des Kreises Plön, Björn Demmin und Professor Dr. Klaus Gereon Beuckers vom Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der die Einführung halten wird.

In den Räumen des Gutshauses erwarten die Besucherinnen und Besucher insgesamt nahezu dreißig Arbeiten von den Kielern Barbara Kirsch, René J Goffin, Sophie Knabe und Arno Neufeld sowie von Atif Gülücü aus Preetz. Die Künstlerinnen und Künstler, die dem Kunstverein auf besondere Weise verbunden und nahe sind, präsentieren autobiografisch und künstlerisch ihre jeweils eigenen Perspektiven und Interpretationen von „Nähe und Ferne“. Für die Kunstschaffenden bedeuten Nähe und Ferne immer auch eine große Kraftanstrengung bei der Werksentstehung. Das heißt für sie loslassen, sich überwinden, alte Pfade verlassen und den Blick für Neues und Fernes zu finden.

Die ausgestellten Arbeiten von Barbara Kirsch zeigen kontrastreiche und ausbalancierte Darstellungen von Menschen, die sich in urbanen Räumen bewegen. Die Malerei von René J Goffin ist durch eine fundierte theoretische Auseinandersetzung mit seinen Arbeiten geprägt. Sophie Knabe präsentiert Fotografien, die ein ausgeprägtes Feingefühl für Farbchangierungen zeigen. Von Arno Neufeld werden im Herrenhaus Malereien zu sehen sein. Atif Gülücü zeigt abstrakte Malereien und Collagen, die Ausdruck seiner inneren Reise und seines durchdringenden Empfindens von Musik sind. Im Rahmen der Eröffnung wird er osmanische Gedichte vortragen.

Ein ganz besonderes Momentum ist die einzige Installation der Ausstellung: „Der Zaunkönig“ von Arno Neufeld wird am Ufer des Kleinen Plöner Sees seinen Platz finden. Arno Neufeld hat vor seinem Tod im November 2023 im Gespräch mit seiner Frau Sophie Knabe und seinem Freund und Bildhauer Ingo Warnke über sein Zaunkönig-Projekt als Installation für die Ausstellung gesprochen. Sie lag ihm sehr am Herzen. Aus diesen Erzählungen hat Warnke Zeichnungen angefertigt. Sie dienen als Grundlage für die Installation, die mit Unterstützung des Bildhauers Ulf Reisener und von Sophie Knabe umgesetzt wurde. Die Installation wird bei der Eröffnung entsprechend gewürdigt.

Führungen finden statt am Sonntag, 2.6. um 15 Uhr mit der Kuratorin Stefani Isabel Pejlm ǀ am Donnerstag, 4.7. um 18 Uhr und am Sonnabend, 20.7. um 15 Uhr mit Ulrike Fröhlich ǀ am Sonntag, 11.8 um 15 Uhr, NN ǀ am Donnerstag, 29.8. um 18 Uhr mit der Kuratorin Stefani Isabel Pejlm ǀ am Sonnabend, 7.9. um 15 Uhr mit Ulrike Fröhlich.

Begleitprogramm
In Annäherung an das gestellte Thema „Aus Nähe und Ferne betrachtet“ lädt der Kunstverein zu einem interessanten Begleitprogramm ein.

Am Mittwoch, dem 18.9. um 18 Uhr heißt es „Bin ich dann mal weg?“ – Poetry Slam und Tourismusforschung mit dem Slam-Poeten Björn Högsdal und dem Leiter des Instituts für Tourismus, Dr. Dirk Schmücker. Diese Kombination zweier Experten ihrer Profession hat es so noch nicht gegeben.

Am Sonntag, dem 29.9. und Montag, dem 30. 9. jeweils um 18 Uhr erwartet die Gäste ein moderiertes Konzert zu „Nähe und Ferne in der Musik“ mit dem anerkannten Berliner Pianisten Hartmut Leistritz. Der Künstler spielt Stücke von Ludwig van Beethoven, John Cage, Robert Schumann, Claude Debussy und Frédéric Chopin. Auf seine sympathische Art und Weise wird Hartmut Leistritz sein Publikum mit der „Nähe und Ferne in der Musik“ vertraut machen.
Die Finissage der Ausstellung findet am Sonntag, dem 13. Oktober von 15 bis 17 Uhr statt.
++
Der Eintritt für „Bin ich dann mal weg?“ Poetry Slam und Tourismusforschung beträgt 18 €, incl. Seeweg-Häppchen.
Der Eintritt für „Nähe und Ferne in der Musik“, Moderiertes Konzert, beträgt jeweils 25 €, incl. Seeweg-Häppchen.

Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten unter kontakt@seeweg.info
Anschrift: Gut Wittmoldt, Hof 1, 24306 Wittmoldt; www.seeweg-gutwittmoldt.de

Termine im Überblick

Veranstalter

Kulturverein Seeweg Gut Wittmoldt e. V.
Hof 1
24306 Wittmoldt

Tel.: +49 151 / 46564999
E-Mail:
Webseite: www.seeweg-gutwittmoldt.de

Allgemeine Informationen

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.