Johann Friedrich Julius Schmidt (1825 - 1884)

Johann Friedrich Julius Schmidt war einer der bedeutendsten Astronomen des 19. Jahrhunderts. Er verbrachte seine Kindheit in Eutin.

Über Stationen in Düsseldorf, Olmütz und Bonn wurde er im Jahre 1858 Direktor der Sternwarte Athen, wo er bis zu seinem Tode wirkte.

Er erstellte eine bedeutende Mondkarte (ein Mondkrater ist nach ihm benannt) und forschte außerdem am Vulkanismus.

Zu seiner Beerdigung erschienen auch der König und die Königin von Griechenland.