Geologie - darauf stehen wir

Die Landschaft der Holsteinischen Schweiz wurde durch mehrere Kalt- oder Eiszeiten geprägt. Die gewaltigen Gletscher aus Nordeuropa - teilweise mehrere 100 m dickes, komplett flächendeckendes Eis - schoben sich langsam südwärts und nahmen auf ihrem Weg riesige Mengen Gesteinsmaterial auf.

Diese blieb nach dem Abtauen der letzten Eismassen vor etwa 10.000 Jahren bei uns in Holstein liegen. Diesen Gesteinsschutt bezeichnet man als Geschiebe. Die bei uns in Holstein gefundenen Geschiebe stammen meist aus Schweden und Dänemark, aber auch aus Norwegen und Finnland, seltener sogar aus dem Baltikum.

Aber auch die dabei ausgeschürften und später durch Niederschlag, Wind und Frost abgemilderten Landschaftsformen, wie Senken, Toteisseen, Schmelztäler oder Sand(er)flächen prägten die dadurch noch heute hügelige und seen- und sumpfreiche Holsteinische Schweiz.
 

Holsteiner Gestein, © Oliver Nix

Holsteiner Gestein

Diese zu Stein gewordenen Meeresablagerungen (Sandstein mit Fauna des Vierlandiums) bildeten sich in einem warmen Flachmeer - das Alter des Sediments beläuft sich auf ca. 19 bis 23 Mio. Jahre ...

Geologische Schätze, © Oliver Nix

Geologische Schätze Holsteins

In dem kleinen Holzhäuschen nahe Ahrensbök bekommen Sie einen Einblick in die geologische Vergangenheit Holsteins und können schöne und außergewöhnliche Fossilien und Mineralien aus der Region sehen und auch kaufen ...

Findling, © Klaus-Peter Wolf / pixelio.de

Findlinge

Die letzte Eiszeit brachte granitene Findlinge aus Skandinavien mit, welche begehrtes Baumaterial darstellten z. B. für Kirchen - ein Riesenfindling (126 t) wurde in Kreuzfeld gefunden ...