© Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön e. V.

"Wer hat Angst vor ROT, GELB, BLAU" - 52. Sommerausstellung des Kunstvereins Schwimmhalle Schloss Plön

Auf einen Blick

  • Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön
    Schlossgebiet 1a, 24306 Plön
  • 01.07. – 14.08.2022Terminübersicht
  • 14:30 - 18:00
  • Für Erwachsene
  • Ausstellungen

„Wer hat Angst vor Rot, Gelb und Blau“ ist der Titel
von vier großen Bildern Barnett Newmans (1905-1970)
aus den späten 1960er-Jahren und dient uns als Titel
der neuen Serie unserer Sommerausstellungen, die sich
den drei Grundfarben verschrieben haben. Nach GELB
im vergangenen Jahr gilt unsere Ausstellung jetzt dem
pulsierenden ROT, das sowohl als Warnfarbe genutzt
wird (Verkehrsschilder zum Beispiel) als auch als Farbe
der Liebe weltumspannend verstanden wird.

Die Künstler: Elsbeth Arlt, Thomas Huber, Martin
Noël, Walter Zimbrich, Serge Poliakoff, Felix Droese,Hanne Darboven, Max Ernst, Raffael Rheinsberg, André
Schweers, Barnim Schultze, Christian Rothmaler, Emil
Schumacher, Friedensreich Hundertwasser, Regula
Deltwiler, Robert Lucander, Dorothea Tanning, Josef
Albers, Peter Nagel, Hanne Nagel-Axelsen, Dieter
Joachim Jessel, Reinhard Stangl, Horst Bartnig, Volker
Tiemann, Matthias Kanter, Thomas Bernstein, Roland
Kreuzer, Dieter Roth, Konrad Schulz, Otto Piene,
Eta Bender, A. R. Penck, Rupprecht Geiger, Tal R, Jerry
Zeniak, Klaus Kahl, Max Bill, Sigurdur Gudmundsson,
Ferdinand Spindel, HD Schrader.

Führungen werden in der Presse bekanntgegeben!





Termine im Überblick

Veranstalter

Kunstverein Schwimmhalle Schloss Plön e. V.
24306 Plön

Tel.: 04522-2972
Webseite: www.kunstverein-ploen.de

Allgemeine Informationen

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.