Doppeleiche

Der dänische König war durch Wahl des Adels Herzog von Schleswig und Graf von Holstein in Personalunion. Als Landesherr gelobte er, die Sonderrechte beider Länder zu achten. Am 5. März 1460 wurde der Ripener Vertrag geschlossen, in dem die 1386 erfolgte Vereinigung Schleswigs und Holsteins bestätigt wurde und sich die staatliche Eigenständigkeit der beiden vereinigten Länder entwickeln konnte: „ dat se bliven ewich tosamende ungedeelt“, wie es in der Urkunde heißt. Das staatsrechtliche Verhältnis zwischen Dänemark und Schleswig-Holstein war für vier Jahrhunderte festgelegt.