2. Museumsnetzwerktreffen

Am 14. September 2017 fand eine Veranstaltung des Kulturknotenpunktes Plön/Eutin/Malente unter der Trägerschaft der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz statt, zu dem gemeinsam mit der Museumsberatung und-zertifizierung Schleswig-Holstein insbesondere die kleinen Museen der Kreise Ostholstein und Plön geladen waren.


Kleine Museen im Fokus

Ein alter Katheder, Schulbänke wie zu Großmutters Zeiten und an den Wänden historische Schulkarten: Das am idyllischen Dorfteich gelegene Dorf- und Schulmuseum in Schönwalde ist ein kleines Museum mit Charme und einer fundiert aufgearbeiteten Sammlung, das von einem hoch engagierten, ehrenamtlichen Team geleitet wird. Ein Geheimtipp in der Holsteinischen Schweiz. Und dennoch sind die Besucherzahlen nicht so, wie es sich der Trägerverein wünscht. Vor 16 Museumsmachern aus den Kreisen Plön und Ostholstein berichtete Marc Dobkowitz, Vorsitzender des Trägervereins, über das Heimatmuseum und über Strategien, mehr Besucher zu erreichen. „Wir arbeiten eng mit der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz zusammen und beteiligen uns an deren Aktionen. Wenn wir zu Veranstaltungen im Rahmen der Picknick- oder Nachtgeflüster-Kampagnen einladen, kommen ganze Besucherströme“ so Dobkowitz. Auch die Sonntags-Öffnung eines museumseigenen Cafés und Schmiedevorführungen habe viele Besucher angezogen - nur an normalen Museumstagen kämen zu wenig Interessierte ins Haus. „Schönwalde ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum erreichbar“ berichtet Marc Dobkowitz. Zudem fehle es an finanziellen und personellen Ressourcen, um eine offensive Öffentlichkeits- und Vermittlungsarbeit für das Museum zu machen. Probleme, vor denen fast alle Heimatmuseen in den ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins stehen.

Auf Initiative der Museumsberatung und –zertifizierung in Schleswig-Holstein wurde im Kulturknotenpunkt Plön/Eutin/Malente in 2016 erstmalig ein regionales Museumsnetzwerk zusammengerufen, in dem sich die Aktiven austauschen und Synergieeffekte nutzen, um nachhaltige Lösungen zu finden. Dagmar Rösner, Projektleiterin der Museumszertifizierung, sieht in den sieben Kulturknotenpunkten im Lande eine große Chance für verborgene Highlights wie das Dorf- und Schulmuseum Schönwalde „In unserem Flächenland leisten die Kulturknotenpunkte genau das, was der Kultur im ländlichen Raum immer gefehlt hat: Mit ihnen wurde endlich eine kulturelle Infrastruktur geschaffen, die auch Kultureinrichtungen in entlegenen Gebieten Schleswig-Holsteins erreicht.“

In Schönwalde hatte sie gemeinsam mit dem Kulturknotenpunkt Plön/Eutin/Malente, der von der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz betreut wird, zu einer Diskussion eingeladen, um nach Strategien für eine bessere öffentliche Aufmerksamkeit für die kleinen Museen zu suchen. Der Kultuknotenpunkt Plön/Eutin/Malente wird von der regionalen Tourismus- Marketingorganisation betreut, so gab die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz den Museumsmitarbeitern wichtige Hinweise, was bei einer guten Vermarktung ihrer Häuser hilfreich sein kann. In der Diskussion wurden äußerst angeregt zahlreiche weitere Maßnahmen diskutiert, um auf die Museen in der Region aufmerksam zu machen.